Veranstaltungen im August

Sommerfest statt Brückenfest

am 14.08.2021 rund um dem Markt

Programm:

10:00 – 18:00 Uhr Handwerkermarkt

11:00 Uhr Ausstellungseröffnung des Kulturförderverein e.V. mit Arbeiten von Kathrin Wolbring-Wagner in der Winterkirche der St.-Pauls-Kirche unter dem Titel: „Eingefangen“

11:30 Uhr Line Dance Gruppe

12:00 Uhr Musik Nora Gauger & Irene Gauger-Crohn Bekanntes aus Rock, Pop und Folklore

14:00 Uhr Modenschau mit selbst genähter Kleidung der Nähkursteilnehmerinnen des Verein Bürger für Schwaan e.V.

15:00 Uhr Tanzgruppe „OrianaMystica“ mit orientalischen Tänzen

16:00 – 18:00 Uhr musikalisches Duo aus Bützow die „Holtz‘ Apteiker Husband“

Gastronomische Versorgung:

Bäckerei Schröder
Kaffee und Kuchen, Eis ab 11:30 Uhr Kassler und Krustenbraten

River-Saloon
Gulasch v. „Dexter Weiderind, hausgemachte Bratwurst, Geflügelleber

Fisch Albatros 
Fisch- und Räucherfisch

Gewerbestammtisch
Getränke

Feuerwehr Förderverein FF Schwaan e.V.
Slushis

Zwei Museen – Eine Ausstellung

Alfred Heinsohn – Maler der Moderne

Kooperationsprojekt der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen MV mit dem Kunstmuseum Schwaan

Ausstellung vom 15.08. – 28.11.2021 im Kunstmuseum Schwaan

Die Ausstellung widmet sich der Aufarbeitung des Lebenswerkes von Heinsohn.

Alfred Heinsohn, geboren 1875 in Hamburg, erhielt die Ausbildung zum Dekorationsmaler und studierte später an den Kunstgewerbeschulen in Karlsruhe und Düsseldorf. Später setzte er seine Studien in Weimar fort und ging von dort mit seinen Mitstudenten Franz Bunke, Rudolf Bartels und Peter Paul Draewing nach Schwaan. Alfred Heinsohn baute hier als einziger Maler der Künstlerkolonie nach eigenen Entwürfen ein kleines Atelierhaus am Rande der Stadt, heute noch „Warnow-Villa“ genannt. Etwa zehn Jahre lebte und arbeitete Heinsohn in Schwaan, stellte 1904 gemeinsam mit Franz Bunke, Peter Paul Draewing und Rudolf Bartels im Museum Rostock aus. Mit der Einberufung zum Kriegsdienst verlieren sich die Spuren seiner künstlerischen Tätigkeit in Schwaan. Nach dem Krieg ließ er sich in Hamburg nieder und malte Landschaften und eine Reihe von Stadtansichten. Im Jahr 1927 wählte er den Freitot.

Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung unterstützt dieses Kooperationsprojekt gemeinsam mit der OSPA – Stiftung mit einer großzügigen Zuwendung. Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre mit den beiden Museen in Schwaan und Schwerin fortgesetzt.

Projektleitung:

Heiko Brunner, Kunstmuseum Schwaan / Dr. Kornelia Röder, Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen MV